Change Management

Change Management aus dem Bergischen Land

Veränderungsprozesse lösen immer auch eine Achterbahn der Gefühle in und außerhalb der Organisation aus. Projektverantwortliche müssen daher nicht “nur” das Sachproblem bewältigen (Projektmanagement), sondern auch emotionale Dynamiken berücksichtigen (Change Management).

Ich freue mich, dass Sie sich für Change Management interessieren und auf meine Seite gefunden haben. Ich lade Sie ein, sich mit dem Thema Change Management vertraut zu machen:

Was ist Change Management?

In unserer digitalen, globalen VUKA-Welt (volatil, unsicher, komplex, ambig) sind Veränderungen eher die Regel, denn die Ausnahme. Change Management bedeutet die kontinuierliche Anpassung von Unternehmensstrategien und -strukturen an sich verändernde Rahmenbedingungen.

Im Unterschied zum Projekt Management beschäftigt sich Change Management nicht mit den rein technischen Aspekten von Veränderungsprojekten wie Planung und Organisation, sondern mit den sozialen Prozessen.

Bei Veränderungsprojekten wird oft unterschätzt, wie viel Zeit und Energie, Überwindung und Übung es seitens der Mitarbeiter erfordert, sich von vertrauten Strukturen und alten Verhaltensmustern zu verabschieden und neue anzunehmen und umzusetzen.

Change Management ist daher in erster Linie auch „Emotionsmanagement“. Ich unterstütze Menschen im Rahmen von Unternehmensveränderungen systematisch dabei, die Veränderungen zu akzeptieren und aktiv mit zu gestalten. Anderenfalls stoßen betriebliche Veränderungsprozesse oft schnell an ihre Grenzen: Die Mitarbeitenden leisten Widerstand und stellen sich gegen die Änderungen.

»Die Veränderung hat keine Anhänger. Die Menschen hängen am Status quo. Man muss auf massiven Widerstand vorbereitet sein.«  (Jack Welch, Amerikanische Managerlegende)

Change Management ergänzt Ihr Projektmanagement und maximiert die Effizienz sowie Effektivität Ihres Veränderungsprozesses.

Change Management in der Organisation

Veränderungsprozesse jedweder Art gehören in das Aufgabengebiet des Change Managements:

Einsatzgebiete von Change Management

Als Change Managerin bin ich Prozessbegleiterin für die angestrebten Veränderungen (kurz-, mittel-, langfristig) Ihrer Organisation. Einsatzgebiete sind zum Beispiel:

  • Fachkräftemangel / Fachkräftesicherung
  • Digitalisierung / Digitale Transformation / digitaler Kulturwandel
  • Becomming Smart
  • Unterstützung bei langwierigen und komplexen Verkaufsprozessen und Geschäftsanbahnungen
  • Arbeit 4.0 / NEW WORK

Qualifizierung 4.0 / Weiterbildung  4.0

  • Unterstützung bei der Ausrichtung von betrieblichen (Fach-) Schulungen
  • Training von (Fach-) Referenten
  • Gestaltung von digital und blended learning
  • Begleitung des unternehmenseigenen Performance Managements sowie der Personalentwicklung und des Personalmarketings
  • Begleitung und Motivation zum lebenslangen Lernen Ihrer Mitarbeiter.

Zeitmanagement X.0

  • Zeitmanagement
  • Selbstmanagement

Wirtschaftskrisen / wirtschaftliche Krisen

  • Unternehmerische Resilienz
  • Krisenmanagement
  • Krisenbewältigung
  • Führung und Kommunikation in der Krise
  • Sanierung
  • Insolvenz
  • Auflösung / Verkauf

Veränderungen des Normalbetriebs z.B.

  • Visions- und Strategieentwicklungen
  • Änderungen der Unternehmenskultur
  • Fusionen
  • Synergien
  • Diversifizierungen
  • Prozessoptimierungen
  • Restrukturierungen
  • Projektsteuerungen und -umsetzungen
  • Änderung der Kommunikationsstrukturen
  • Stakeholder Management
  • Shareholder Einbindung

Projektmanagement und Change Management – eine Übersicht

Change Management beginnt bereits vor dem eigentlichen Projektbeginn mit der Analyse des Veränderungsprojektes („Veränderungsdenken“). Jedes Change Management-Projekt hat seine eigene emotionale Dynamiken („Klimakurve“), die berücksichtigt werden wollen. Dreh und Angelpunkt eines guten Change Management ist die Kommunikation mit und zwischen den Beteiligten und Betroffenen.

Wie sieht Change Management in der Praxis aus?

Das ist eine gute Frage. Und sie ist nicht einfach mit 2-3 Sätzen zu beantworten, denn sie hängt naturbedingt stark von Ihrem konkreten Auftrag ab:

  1. Dauer: kurz-, mittel-, langfristig
  2. Gegenstand: tiefgreifender Wandel, Projekt, Training, Coaching, Workshop…
  3. Umfang: Beratung, Begleitung, Change Projekt…
  4. Einstiegszeitpunkt und Zeitplan
  5. Ziel
  6. Kosten

Zu meiner Arbeitsweise allgemein kann ich sagen:

  • Grundsätzlich arbeite ich nach Möglichkeit ganzheitlich, bezogen auf die angestrebte Veränderung und auf die Organisation. D.h. ich begleite vom Anfang bis zum Ende incl. einer Nachbereitungsphase das Projekt. Dies kann der Auftrag aus unterschiedlichen Gründen nicht immer vorsehen.
  • Ich arbeite systemisch, d.h. ich beziehe auch hier nach Möglichkeit alle beteiligten und von der Änderung betroffenen Personen und Organisationseinheiten in den Wandel mit ein.
  • Ich arbeite systematisch und strategisch. Bei einem Auftrag zu Begleitung eines Projektes erstelle ich zum Bespiel einen auf den Projektplan abgestellten Change Plan und setze diesen um.

Change Management Prozess

  • Generell orientiere ich mich bei meiner Arbeit an den individuellen Bedürfnissen, Erfordernissen und Zielen der Betreffenden bzw. des Betriebs.
  • Gute Kommunikation ist alles!
  • Meine Vorgehensweise basiert auf psychologischen und kaufmännischen Grundlagen und Überlegungen und bezieht technische Entwicklungen und Erfordernisse mit ein.
  • Ich greife auf einen großen, laufend aktualisierten und wissenschaftlich fundierten Pool aus Theorien, Ansätzen, Erhebungen, Studien, Forschungen, Methoden und Tools zurück.
  • Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht der Mensch mit seinen Interaktionen sowie die sozialen Prozesse innerhalb der Arbeitsorganisation.

 

Arbeitsbeispiel

Arbeitsbeispiel 

Das Ziel von effektiven Change Management ist es grundsätzlich, optimale Bedingungen für wirksame und nachhaltige Veränderungen zu schaffen. Da das sehr abstrakt ist, legen wir gemeinsam im Rahmen der Auftragsklärung fest, was IHR Ziel ist, woran es gemessen werden kann und wie viel Zeit, Kapazitäten und Budget zur Verfügung stehen.

Wichtig ist es bereits vor Beginn jedweder Maßnahmen neben dem technischen Ablauf (Projektplan) auch einen Plan für die menschlichen Veränderungsprozesse festzulegen. Dabei kläre ich mit Ihnen vorab in einer Analyse vor Ort z.B. folgende Fragen:

  • WER ist WIE in WELCHEM Umfang betroffen: Sowohl Stakeholder als auch Shareholder, einzelne Personen, Gruppen, Einheiten
  • Welche Vorbehalte und Widerstände könnte bei den Betreffenden be- oder auch erst entstehen? Und wie wird diesen begegnet? Wie werden die Betreffenden erreicht und mitgenommen?
  • Wie verändern sich die Rollen, Aufgaben und Anforderungen der Betreffenden und wie soll das erreicht werden?
  • Wie sehen die organisatorischen Strukturen und Abläufe aus und inwieweit werden sie verändert? Wie sollen die neuen Strukturen und Abläufe innerhalb und zwischen den Organisationseinheiten vermittelt und umgesetzt werden?
  • Welche rechtlichen und technischen Grundlagen sind vorhanden und zu berücksichtigen?
  • Großwetterlage und Umfelder analysieren: Eigenheiten, Trends, Chancen, Risiken? Welche Einsichten und Strategien ergeben sich hieraus?
  • Öko-Check: Wie verändert sich die Umwelt durch das Projekt? Was ist hier zu tun?
  • Wie sieht der technische Projektplan incl. Meilensteine aus?
  • Was ist nötig, um das für Veränderungsprozesse erforderliche Sicherheitsgefühl zu schaffen, Akzeptanz zu erreichen und bestenfalls Neugier zu wecken?
  • Welche Verhaltensweisen müssen wie verändert werden?
  • Welche Change Maßnahmen, Methoden, Techniken und Tools sind für Ihre Organisation überhaupt umsetzbar und vor allem effizient?
  • Wichtige Indikatoren: Kosten-Nutzen-Kapazitäten-Budget
  • ….

Basierend auf den Ergebnissen der Analyse erstelle ich einen Change Management Plan für Ihre Organisation (Konzeptionstag). Jede Organisation ist anders, betriebliche Eigenheiten müssen berücksichtigt werden, um Veränderungsprozesse wirklich effektiv umzusetzen. Ein 0815 Standardkonzept für alle biete ich daher nicht an. Ein Change Konzept beinhaltet zum Beispiel folgende Eckpunkte, die dann mit auf Ihre Organisation zugeschnittene Methoden und Formate hinterlegt werden:

  • Von der Vision zu konkreten Maßnahmen: Vision -> Leitbild -> Messbare Ziele -> Strategie -> konkrete Maßnahmen
  • Kommunikationsplan erstellen mit den Eigenschaften: frühzeitig und fortlaufend, offen und rückmeldend, transparent und informativ, motivierend, Emotionen berücksichtigend
  • Etappenziele und Reflexionsschleifen einbauen: Veränderungsprozesse auf laufende Veränderungen hin überprüfen und ggf. anpassen
  • Echte Partizipation der Mitarbeiter: Räume für Gestaltung, Eigenverantwortung, Vielfalt, Selbstreflexion schaffen, gemeinsame Ziele und Strategien setzen
  • Feedback- und Fehlerkultur etablieren, konstruktive Kritik willkommen heißen
  • Kontrollmechanismen einbauen: Feuermelder und Feedback-Systeme laufend nutzen, u.a. um die Motivationen und Emotionen einzufangen und “Fehler” frühzeitig erkennen und korrigieren zu können.
  • Messbarkeit: Key Performance Indicators (KPI)
  • Evaluation: Absichern der Veränderung
  • Nachhaltigkeit: Änderungen stabilisieren
  • …..

In einem weiteren Termin besprechen wir das Change Konzept und nehmen ggf. Anpassungen vor. Erst danach beginnt die eigentliche Durchführung.

Get in touch

Sie haben Fragen zu 
meinen Dienstleistungen?

Gerne helfe ich Ihnen bei diesen schwierigen und komplexen Themen. Kontaktieren Sie mich und wir vereinbaren einen Termin!